Infrarot-Heipaneele
Infrarot-Bild ...
Info Mappe

 

W I F
Windgeneratoren &
Infrarot- Flächenheizsysteme
Michelbacher Str. 21
63755 Alzenau -
OT Kälberau

Tel. 06023 - 50 70 190
Fax 06023 - 50 70 191
Mobil 0170 - 411 70 21

wif.kahl@gmail.com

Senken Sie Ihre Heizkosten bis 70 % nach dem WIF - Verfahren!

Strom ist und bleibt die Versorgungsenergie Nr. 1. Allerdings ist der Umgang mit Strom entscheidend! Er sollte nicht verschwendet, sondern sinnvoll verwendet werden. Besonders wenig Strom wird bei der Mehrfachnutzung, ähnlich der Abwärmenutzung, benötigt. Hierzu bedarf es einer Wechseltaktung, die nur rund 30 % Strom verbraucht und Speicherkapazitäten, die eine Raumbeheizung mit gleichzeitiger Bauteiltemperierung zulassen! Eine statische Wärmedämmung hilft hier nicht wirklich weiter.

Eine dynamisch heizbare Wärmedämmung mit thermodynamischer Umlufttechnik, mit der Mehrfachnutzung nur einer Energiequelle, ist die Technologie der Zukunft für einzelne Räume, Wohnungen, Häuser und Gebäude! Bei dem Minibedarf an Energie (ab 5,6 Watt/m² Wohnfläche), den die WIF- Umluft- Heizpaneele zum Heizen benötigen, ist eine autarke Selbstversorgung über eine kleine Photovoltaikanlage oder eine kleine Windkraftanlage auf dem Dach mit einem Zwischenspeicher problemlos möglich. Heizenergiebedarf pro Jahr für 100 m² Wohnfläche ab 1.500 kWh……..!

 

Autarke Stromversorgung (versorgungsunabhängig)

Unser Windgenerator für Privathäuser deckt den gesamten Heizenergiebedarf für die ganze Heizperiode ab, ohne dass Strom aus dem Netz benötigt wird. Die kleinen Windflügel werden, ähnlich wie bei einer Antenne, auf dem Dach (Schornstein) montiert. Der kleine Generator steht im Haus und ist anschlussfertig für das WIF - Umluft-Heizpaneel! Lesen Sie dazu mehr unter Windgenratoren!

 

Infrarot-Heizung - Einleitung:

1.) Was ist Infrarot-Heizung?
2.) Was ist der Unterschied zu herkömmlichen sogenannten Konvektionsheizungen?

1.) Eine Infrarotheizung (auch Wärmewellenheizung genannt) basiert auf dem Prinzip der Sonnenstrahlung.

IR-WellenlängeDie Infrarotstrahlung wurde im 18. Jahrhundert von Sir William Herschel als Erwärmungseffekt entdeckt!
Da das Licht in diesem Bereich nicht mehr sichtbar ist , beschloss er, den Erwärmungseffekt der Sonne zu studieren und fand dabei heraus, dass die Erwärmung über das Ende des roten Spektrums hinaus zunahm.

Die natürliche Wärme der SonneUnsere Erde wird tagsüber hauptsächlich durch den Infrarotanteil der Sonnenstrahlen aufgewärmt und bewirkt dabei folgendes:
Wenn die Infrarotstrahlen auf eine Oberfläche treffen, wird die Strahlungsenergie von der Oberfläche, und zwar unabhängig von der Lufttemperatur aufgenommen. Dies erklärt, weshalb Wintersportler sich bei relativ niedrigen Außentemperaturen herrlich sonnen können und dabei angenehme Wärme empfinden.

Das ist der Effekt, daß man sich im Winter bei Null- und Minusgraden trotz allem wohl fühlt. Sie bekommen sogar einen Sonnenbrand ;-)

Unterschied Sonne zu Infrarot-Heizung:
Im Schnee in der SonneDas ist nun ein positiver Unterschied zur Sonne: Infrarot-Strahlen der Infrarot-Heizungstechnik liegen zwar im Infrarotbereich aber sie senden nicht! die gefährlichen UV-A und UV-B Wellen aus!!!

Dazu mehr unter: Anwendung von Infrarot- (bzw. Rotlicht-) Bestrahlung im medizinischen Bereich!

Die Strahlen der Sonne gehen unmittelbar durch die Luft und erwärmen die Erde! Genauso verhält es sich mit der Infrarot-Heizung (IR-Heizung).

Es handelt sich um Platten oder Paneele, die mit Karbonfasern ausgelegt sind. Diese senden die IR Strahlung aus. Erzeugt wird diese aufgrund einer Schaltung und des Stroms, der durch sie hindurchfliesst.

Bei der Sonne funktioniert das Ganze eben nicht mit Strom, sondern mittels Kernfusionen, die die Energie erzeugen und abstrahlen.

 

2.) Nun kommen wir zum Unterschied zwischen IR-Heizung und konventionellen Konvektionsheizungen:
Die IR-Strahlung erwärmt die Umgebung (also Wände und Gegenstände in einem Raum)! Somit wird es warm und Sie empfinden es als angenehm, selbst wenn die Temperatur der Luft im Raum nicht so hoch ist. (vgl. oben "Im Winter in der Sonne"!)
Nun gibt es einen weiteren Vorteil, es entsteht keine trockene und keine zu warme Luft.

KonvektionsheizungDas liegt daran: Konvektionsheizungen (also Heizkörper, die Wärme abstrahlen) können dies nur über die Luft, da ja lediglich das heiße Wasser durch die Heizkörper dringt und diese erwärmen mit ihrer Strahlung die Luft. Diese fängt außerdem noch an zu zirkulieren und steigt nach oben, wo sie uns wenig bringt, denn wir sitzen meist in Räumen! Also benötigen wir noch mehr Energie, damit es uns unten, an den Füßen warm wird.

"Richtig warm ist es nur da, wo Sie sich garantiert nicht aufhalten, z. B. in 2,50 m Höhe unter der Zimmerdecke. - Weiter unten im Raum, eben dort, wo Sie gerne eine angenehme Wärme hätten, bleibt es dagegen relativ kalt."

Dieser Nachteil findet sich bei allen Konvektionsheizungen, die Luft als Trägermedium benutzen. Sie alle erwärmen lediglich die Luft, die dadurch im Raum zirkuliert. - Mit diesen Heizungsarten geht deshalb logischerweise ein enormer Energieaufwand einher - für eine vergleichsweise bescheidene Wärmeausbeute.

InfrarotheizungNochmal zur Erinnerung: Die IR-Heizung sendet ihre Strahlung auf direkte Körper und nicht über die Luft! D .h. die Luft muß nicht zirkulieren!
Es entstehen also auch keine Staubaufwirbelungen mehr, aufgrund von zirkulierender Heizungsluft. Da sich die Strahlung der IR-Heizung gleichmäßig ausbreitet und dafür nicht die Luft benötigt, kann sie alle festen Körper DIREKT erwärmen. Also die Wände EBENSO wie den Fußboden!

Damit erübrigt sich schon die Frage, ob ich meine IR-Heizung als Fußbodenheizung verwenden kann! Man oder Sie können, aber es ist nicht nötig! Sie brauchen die IR-Heizung einfach nur ihre Wärme ausstrahlen lassen.

Natürlich erwärmt sich auch im Zuge des Heizens über die erwärmten Flächen (Wände etc.) die Luft, aber nie so sehr, wie es bei herkömmlichen Heizungen ja notwendig ist, damit es überhaupt warm genug wird!

Es gibt für Sie nun zwei Möglichkeiten IR-Wärme zu nutzen:
1. Als Infrarot-Platte als Bild mit Rahmen für kleine Räume oder gezielte Wärme mit direkter Wärmestrahlung. (Es gibt auch IR-Matten für die Füße)
2. Als Infrarot-Paneele, die Sie oder ein Handwerker an die Innenseite der Außenwand anbringt.

Zu den weiteren Vorteilen der IR-Heizung

1. Geringe Stromkosten - Ein Kostenvergleich IR-Kostenvergleich
2. IR-Paneele und sie benötigen keine Außendämmung mehr! Und das wird ja grade beim Thema Energie-Pass etc. sehr interssant! Hier können Sie sehr viel Geld sparen!
3. Weitere Kosten, die entfallen! IR-Kostenvergleich Anschaffungskosten bei Neubau oder Renovierung von herkömmlichen Heizungsanlagen im Vergleich zu IR-Heizungssystemen (unter Berücksichtigung der Kosteneinsparung bei Dämmung der Fassade!)